Heimat und Volkstrachtenverein D'Wochtstoana Hohenwarth e.V.

     

    Aktuelles aus dem Vereinsleben
    (Fotos zum Vergrößern anklicken!)
 




Generalversammlung mit Neuwahlen

Zur Generalversammlung mit Neuwahlen trafen sich die Mitglieder des Trachtenvereins D´Wochtstoana im Vereinslokal Mühlbauer in Thening. Vorsitzender Stephan Pongratz konnte neben den zahlreich erschienenen Mitgliedern auch den ersten Bürgermeister und Schirmherren Xaver Gmach und Fahnenmutter Maria Pongratz sowie einige Ehrenmitglieder begrüßen.

Chronistin Janine Eichinger gab einen Rückblick über das vergangene Vereinsjahr. Anschließend erstattete Sandra Grave den Kassenbericht. Sie konnte von einer leichten Zunahme des Vereinsvermögens seit der letzten Kassenprüfung berichten. Für die Kinder und Jugendgruppe wurden Lederhosen angeschafft, die als einer der größten Ausgabeposten zu Buche schlugen. Kassenprüfer Klaus Ammon der zusammen mit Josef Kolbeck die Kasse geprüft hatte, bescheinigte Sandra Grave eine einwandfreie Kassenführung.

Die Jugendleiterin Christiane Pongratz konnte von vielen Aktivitäten ihrer Jugendgruppe berichten. Bezirksjugendtag, Kinobesuche, Bastelnachmittage, Zeltlager und Pizzaessen gehörten ebenso zu den vielen Aktivitäten wie die Tanzproben und die Auftritte bei Veranstaltungen zum Beispiel am Drachensee und im Kurpark in Bad Kötzting. Die Jugendleiterinnen besuchten zwei Präventionsveranstaltungen im Landkreis Cham und nahmen an verschiedenen Weiterbildungen teil. Stolz konnte Christiane Pongratz der Versammlung berichten, dass dieses Jahr elf Kinder dem Verein beigetretten sind.

Im Anschluss blickte Vorsitzender Stephan Pongratz auf das vergangene Vereinsjahr zurück. Drei Mitglieder, Fanny Mauerer, Arnold Ostermayer und Franz Xaver Fechter sind seit der letzten Jahreshauptversammlung verstorben. Josef Augustin und Hans Mühlbauer wurde durch eine Abordnung zum runden Geburtstag gratuliert. Der Faschingsball hätte ein paar Besucher mehr vertragen können, man überlegt in der Vorstandschaft ob nächstes Jahr noch an der Traditionsveranstaltung festgehalten wird. Stephan Pongratz wies auf wichtige Termine in der nächsten Zeit hin. Für alle Mitglieder ist am 20. Dezember im Vereinslokal Mühlbauer in Thening eine Weihnachtsfeier. Ab 16 Uhr wird man mit Fackeln von der Lutzenmühle nach Thening marschieren. Unterwegs werden die Kinder an vier Stationen die Herbergsuche spielen. Am 2. Januar 2016 beteiligt man sich am Faschingsball des Trachtenvereins in Ottenzell. Am 1. Mai wird in einer Gemeinschaftsaktion von Gemeinde und Ortsvereinen der Maibaum beim Feuerwehrgerätehaus aufgestellt. Vom 3. bis 5. Juni findet das niederbayerische Gautrachtenfest in Bodenmais statt. Hierzu beteiligt sich der Verein am 5. Juni am Festzug. Weiter liegt eine Einladung zum „Singendes- Klingendes Cham“ am 7. August vor, die man ebenfalls annehmen wird. Für alle Mitglieder werden wieder Kalender mit den wichtigen Vereins-Terminen angefertigt. Zum Schluss seiner Ausführungen dankte er den Mitgliedern der Vorstandschaft für die tatkräftige Unterstützung.

Anschließend führte Vorsitzender Stephan Pongratz zusammen mit Ina Eberl die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft im Verein durch.
Für zehn Jahre Mitgliedschaft wurden ausgezeichnet:
Julian Stillfried, Leo Weber, Anna Maria Weiß, Katharina Weiß, Lilli Grave, und Johannes Pongratz.

Für dreißig Jahre Mitgliedschaft wurden ausgezeichnet:
Gabi Dachs, Edi Dachs, Elfriede Gruber, Karl Koeppelle, Agnes Aschenbrenner, Maria Brunner, Theresia Betz, Veronika Schlecht, Helmut Schlecht, Martina Schlecht, Rudolf Stepper, Christiane Pongratz, Maria Aschenbrenner, Hans Mühlbauer, Stefan Pirtzl, Hans Weitzer, Elisabeth Schmid, Michael Schmid, Kunigunde Wurm, Birgit Kolbeck, Brigitte Weiß, Reinhard Weiß, Günter Eberl, Franz Pritzl, Josef Pritzl, Olga Pritzl, Thomas Schmidberger, Fritz Schmidt, Liane Weiß, Maria Czepa, Alfons Mauerer, Andreas Brandl, Marina Brandl und Franz Mauerer.

Bürgermeister und Schirmherr Xaver Gmach dankte der Vorstandschaft für die vielen Aktivitäten im letzten Jahr und wünschte dem Verein weiterhin die Unterstützung durch seine Mitglieder. Die Voraussetzungen dafür seien durch eine gute Vereinsführung, eine solide finanzielle Ausstattung und viele Aktivitäten im gesamten Vereinsjahr sehr positiv. Eine Besondere Anerkennung zollte der Gemeindechef für die ausgezeichnete Jugendarbeit im Verein.

Gmach leitete dann die Neuwahlen der Vorstandschaft. Als Beisitzer fungierte Anton Pongratz sen. Neununddreißig anwesende Mitglieder waren wahlberechtigt. Erster und zweiter Vorsitzender, Schriftführer und Kassier wurden in geheimer Wahl gewählt, die weiteren Mitglieder des Vorstandes erhielten per Akklamation die Zustimmung der Generalversammlung.


Die neugewählte Vorstandschaft des Trachtenvereins D´Wochtstoana setzt sich so zusammen:

Erster Vorsitzender: Stephan Pongratz
Zweiter Vorsitzender: Thomas Gmach
Kassier: Sandra Grave
Stellvertretender Kassier: Reinhard Weiß
Schriftführerin: Ina Eberl
Chronistin: Sophia Pritzl
Vortänzer: Elisabeth Ettenhofer und Reinhard Weiß
Vorplattler: Thomas Gmach
Jugendleiterinnen:
Kinder (bis 4. Klasse): Christiane Pongratz und Ina Eberl
Jugend: Liane Weiß und Elke Bartl
Fahnenträger: Matthias Dietl
Stellvertretende Fahnenträger: Tobias Mühlbauer
Pressewart: Olga Pritzl
Zeugwart: Maria Pongratz
Kulturreferent und Seniorenbeauftragte: Gertraud Augustin und Brigitte Stillfried
Ausschuss: Inge Irlbeck und Brigitte Stillfried
Gaudelegierte: Gerhard Altmann und Anton Pongratz sen.
Kassenprüfer: Klaus Ammon und Josef Kolbeck


Foto vergrößern

Faschingsball des Trachtenvereins D`Wochtstoana Hohenwarth

Am Wochenende drehte sich das Faschingskarusell beimTrachtenverein D´Wochtstoana im Bräuhaus. Ein nur zur Hälfte besetzter Bräusaal hätte noch viele Besucher fassen können. Die Begrüßung der beiden Vorsitzenden Stephan Pongratz und Thomas Gmach hatte wieder Theaterkarakter. Der Reisende Thomas Gmach wartete auf dem Hohenwarther Hauptbahnhof auf den Zug. Dienstmann Nummer 172, Alois Hingerl (Stephan Pongratz)kam dazu. Thomas Gmach erzählte, dass im Bräuhaus heute der Faschingsball der Wochtstoana sei. Er erzählte dem Dienstmann, dass dort eine Tombola mit über einhundert Preisen und eine vereinseigene Bar auf die Besucher warteten. Das die Fahnenmutter von 1993 Maria Pongratz, der zweite Bürgermeister Reinhard Heitzer, die verschiedenen Vertretern der örtlichen Vereine und eine besonders große Abordnung des Patenvereins Stoarieda aus Ottenzell bereits dort eingetroffen seien. Alois Hingerl meinte „do meiß ma mir a hi“. Er lud den Koffer und Thomas Gmach auf den Gepäckwagen und machte sich auf den Weg zum Bräuhaus. Er erledigt diesen Auftrag mit solch einer „Hast“, dass er vom Schlag getroffen zu Boden fiel und starb. Zwei Engel schleppen ihn dann mühevoll in den Himmel. Nach der Begrüßung übergab Stephan Pongratz das Zepter an die Chambtaler Spitzbuam, die für Stimmung und ein stets volles Tanzparket sorgten. Die Fortsetzung des lustigen Sketches erlebten die Besucher zwei Stunden später. Im Himmel erhielt Alois Hingerl von Petrus seinen jenseitigen Namen „Engel Aloisius“, eine Harfe und eine Wolke zugeteilt, auf der er gemäß der „himmlischen Hausordnung“ künftig nach einem festen Terminplan „frohlocken“ und „Hosianna singen“ sollte. Auf seine Frage, wann er denn endlich etwas zu trinken bekomme, antwortet Petrus dem Aloisius , er werde sein Manna schon bekommen. Aloisius ahnt angesichts der Aussicht auf Manna statt des von ihm geliebten Bieres Schlimmes, zugleich kommt es zu Handgreiflichkeiten mit einem himmlischen Rote-Radler-Engel, seiner verhassten Konkurrenz auf Erden. Frustriert beginnt er auf seiner Wolke zu „frohlocken“. Als ein vorbei fliegender „vergeistigter Engel“ seine Bitte nach „am Schmaizla“ mit einem verständnislosen, gelispelten „Hosianna!“ beantwortet, steigt sein Zorn, und der Aloisius beginnt zu schimpfen und zu fluchen ,,, was sich auch in seiner Art zu frohlocken niederschlägt. Durch sein Schimpfen, Fluchen und lautstarkes „Frohlocken“ wird Gott auf ihn aufmerksam. Nach einer kurzen Beratung mit Petrus kommt er nach den Worten „Aha! Ein Hohenwarther!“ . Da Aloisius für den Himmel nicht zu gebrauchen war, schickte in der Petrus wieder zurück auf die Erde mit einer neuen ganz besonderen Aufgabe: Er sollt dem Bürgermeister die göttlichen Ratschläge übermitteln; dadurch komme er wieder nach Hohenwarth. Wie gewohnt geht er mit seiner Botschaft zuerst ins Bräuhaus, wo er sich ein Bier nach dem anderen bestellt, darüber seinen Auftrag vergisst und dort bis zum heutigen Tage sitzt und den Bürgermeister noch immer auf die göttlichen Eingebungen warten lässt. In der vereinseigen betriebenen Bar, die den ganzen Abend ein beliebter Treffpunkt war, ließen nicht Wenige den Faschingsball ausklingen.

Foto vergrößern

Besinnliche Adventfeier des Trachtenvereins D´Wochtstoana

Am vergangenen Sonntag hatte der Trachtenverein D’Wochtstoana seine Mitglieder zu einer gemütlichen Adventsfeier eingeladen. In Vorfreude auf das kommende Weihnachtsfest begann die Feier mit einem von den Trachtlern mitgestalteten Gottesdienst. Die Pfarrkirche gab der besinnlichen Adventfeier den richtigen Rahmen. Hier konnte man inne halten und eine Stunde lang die Hektik des Alltags vergessen. In ihrer schmucken Tracht ministrierten zwei Buben und zwei Mädchen. Den Lektorendienst übernahmen Vorsitzender Stephan Pongratz und sein Stellvertreter Thomas Gmach. Musikalisch bereicherten das Duo Patricia Dietl und Ewald Pirtzl mit adventlichen Liedern sowie Anna Maria Weiß mit ihrer Steirischen. Die Fürbitten und die Kommunion-Meditation wurden von der Kinder- und Jugendgruppe in bayerischer Mundart vorgetragen. Nach dem Schlusslied „Macht hoch die Tür“ bedankte sich Pfarrer Weber bei den Trachtlern für die Mitgestaltung des Gottesdienstes. Man sehe deutlich, dass bei gestalteten Gottesdiensten auch ein viel größerer Zuspruch der Gottesdienstbesucher zu verzeichnen sei. Es freue ihn besonders, dass so viele Gläubige mitgefeiert haben. Nach dem Gottesdienst ginge es ins Vereinslokal Mühlbauer nach Thening zum gemeinsamen Mittagessen. Vorsitzender Stefan Pongratz erkannte eine sehr gute Resonanz, sein besonderer Gruß galt Ehrenvorsitzenden Adolf Dietl und Ehrenmitglied Anton Pongratz sen. sowie Fahnenmutter Maria Pongratz. Er dankte allen Mitgliedern und der Vorstandschaft für die Unterstützung im vergangenen Vereinsjahr. Jessika und Lilly Grave erfreuten die Anwesend mit Weihnachtsliedern und Katharina und Anna Maria Weiß spielten auf ihren Steirischen Harmonikas. Während der Musikstücke wurden abwechseln von Mitgliedern der Vorstandschaft Geschichten vorgelesen. Natürlich hatte auch der Nikolaus an die Kinder und Jugendlichen gedacht und Süßigkeiten und einen Gutschein hinterlegt, die vom Vorsitzenden an die Kinder verteilt wurden. Ein besonderer Dank galt Vereinswirtin Isabella Mühlbauer für die gute Aufnahme das ganze Jahr über, sei es zu Tanzproben oder auch zu Bastelnachmittagen mit der Kinder- und Jugendgruppe. Stephan Pongratz überreichte zum Dank ein Geschenk an die Wirtin.

Foto vergrößern

<<<
Seite 2 von 12
>>>




 
Unsere Fahne